NACHHALTIGKEITS- UND KLIMASTRATEGIE Net Zero 2040
Mehr erfahren
AMAG Group AG
    NACHHALTIGKEITS- UND KLIMASTRATEGIE Net Zero 2040
    Mehr erfahren

    Menü wählen

    Synhelion

    Die AMAG investiert in nachhaltige Treibstoffe

    Mehr erfahren

    Für alle, die ihren Klassiker weiter nutzen wollen: Wir investieren in nachhaltige Treibstoffe

    Die Zukunft des Autos in Europa und in der Schweiz wird elektrisch sein. Der Verbrennungsmotor wird in der Schweiz und vor allem weltweit aber noch lange eine Rolle spielen. Deswegen sind auch synthetische Treibstoffe ein wesentlicher Treiber für eine CO2 arme Mobilität. Weltweit sind aktuell rund 1,3 Milliarden Autos unterwegs. 2040 werden gemäss Berechnungen der EMPA allein in der Schweiz noch rund 2 Millionen Personenwagen mit Verbrennungsmotor unterwegs sein. Darunter viele Oldtimer, zudem viele landwirtschaftliche Fahrzeuge wie zum Beispiel der ikonische Porschetraktor. Nachhaltige Treibstoffe können als komplementäre Lösung zur Elektrifizierung zu einem CO2-neutralen Strassenverkehr beitragen. Gelingt es, die verbleibenden Personenwagen mit Verbrennungsmotor mit synthetischen Treibstoffen zu betreiben, dann können die CO2-Emissionen der Schweiz voraussichtlich um bis zu 10% gesenkt werden.
     

    Die AMAG Gruppe setzt auf Technologieoffenheit und Fortschritt

    Einige Technologien zur Dekarbonisierung der Mobilität müssen auch noch erfunden werden. Die AMAG Gruppe führte deswegen 2021 im Rahmen ihrer Klimastrategie eine interne CO2-Abgabe ein, mit der ein firmeneigener Klima- und Innovationsfonds finanziert wird. Mit Geldern aus diesem Fonds werden Schweizer Startups unterstützt, die Geschäftsmodelle oder Technologien zur Dekarbonisierung der Mobilität entwickeln.

    Das erste Investment war die Beteiligung an der Synhelion AG. Die Synhelion AG wurde 2016 gegründet, um CO2-neutrale Treibstoffe auf den Markt zu bringen. Eine erste Pilotanlage wurde 2019 auf dem Dach der ETH in Betrieb genommen, eine erste Anlage in industrieller Grösse wird aktuell gebaut und im Verlauf von 2024 in Betrieb gehen. Synhelion verwendet für den Herstellungsprozess von synthetischen Treibstoffen Solarwärme, die einen thermochemischen Reaktor antreibt, in dem Kohlendioxid und Wasser in Synthesegas umgewandelt werden. Die tagsüber erzeugte Solarwärme kann durch kostengünstige thermische Energiespeicher gespeichert werden und ermöglicht so die Produktion von nachhaltigen Treibstoffen rund um die Uhr.

    Welche Rahmenbedingungen erfüllt werden müssen, um den Preis für Synfuels auf ein normales Niveau zu bringen, wurde im Rahmen eines ETH Projekt erforscht, bei dem auch Synhelion beteiligt war. Dieses Projekt wurde im Rahmen der ETH Mobilitätsinitiative ermöglicht und wurde unter anderem von der AMAG initialisiert. Möchten Sie mehr erfahren? Hier finden Sie die Studienergebnisse.

    Solar Fuels

    CO2-neutrale Treibstoffe aus Solarenergie

    Synhelion entwickelt Solartreibstoffe, mit welchen herkömmliche Verbrennungsmotoren in Zukunft CO2-arm betrieben werden könnten. Sie wollen mehr wissen?

    Solartreibstoffe von Synhelion

    Wir testen, ob und wie synthetische Treibstoffe im Alltag funktionieren

    Als komplementäre Lösung zur Elektrifizierung im Strassenverkehr können synthetische Treibstoffe zu einem CO2-neutralen Verkehrssektor beitragen. Für den Bestandsfuhrpark und so auch für alle historischen Fahrzeuge sind synthetische Treibstoffe in der Theorie die naheliegende Lösung zur CO2-Reduktion. Zum Beispiel für Porsche: Über 70% aller gebauten Porsche sind heute noch immer auf der Strasse, in der Schweiz unter anderem auch der dritt- und viertälteste Porsche aus 1948, dem Gründungsjahr des Unternehmens. Auch viele Porsche Traktoren, von denen zwischen 1956 und 1963 rund 120'000 Stück gebaut wurden, erfreuen sich heute einer grossen Beliebtheit.

    Doch sind Verbrennungsmotoren und synthetische Treibstoffe kompatibel? Dieser Frage geht eine Untersuchung der Empa in Zusammenarbeit mit der AMAG Gruppe nach. In verschiedenen Versuchsreihen und Fahrtests werden sowohl die Verträglichkeit von synthetischen Treibstoffen mit den Materialien und Komponenten in Oldtimern wie auch die Abgasemissionen untersucht. Die ersten Ergebnisse stimmen die Verantwortlichen sehr zuversichtlich.

    Registrieren Sie sich hier

    Möchten Sie zu den Ersten gehören, die die Testergebnisse erhalten?

    Aktuell laufen zusammen mit der EMPA Tests mit Fahrzeugen, Materialtests und Leistungsmessungen rund um die Verwendung mit sythetischen Treibstoffen. Sobald diese Tests abgeschlossen sind, informieren wir Sie gerne persönlich über die Resultate.

    Bitte trage etwas in dieses Feld ein.
    Bitte trage etwas in dieses Feld ein.
    Bitte trage etwas in dieses Feld ein.
    Einverständniserklärung
    Jetzt Zukunftsidee verwirklichen

    Jetzt Zukunftsidee verwirklichen

    Wir machen vorwärts

    Engagement ist eine Haltung. Wir setzen uns deshalb mit Überzeugung für saubere Energie und nachhaltige Mobilitätslösungen ein. Erfahren Sie nachfolgend, wie unsere Projekte zu einer emissionsfreien Zukunft beitragen. Machen Sie vorwärts mit Ihrer Zukunfts-Idee.